Adventures in Dateland: First Contact

Ich bin seit einigen Monaten wieder offiziell single. (Damen und Herren, bitte stellen Sie sich schön in eine Reihe, ich nehme Ihre Bewerbungen persönlich entgegen.) Nun gut. Da die Eckkneipe unserer Generation die online-Datingplattform ist, aktualisiere ich meine Texte, lade neue Fotos hoch, und schalte ein, zwei Services dazu. Et voilà, keine drei Minuten später der Hinweis: ich habe eine neue Nachricht!

Das ist ja fast wie Weihnachten, als man noch ein Kind war. Da könnte alles Mögliche drin sein! Das Potential ist unermesslich. Zugegeben, als Frau, die auch Männer datet, ist man sich bekanntlich eine Flut von Fröschen gewohnt, bis was halbwegs Passables dabei ist. Aber ich bin eine unverbesserliche Optimistin, und traue es auch dieser ersten Nachricht schon zu, weltbewegend zu sein. Ich glaube an dich, Nachricht!

„Hi!“

Oh, Enttäuschung. Ich meine, echt jetzt. Mein Profil ist lang. Wirklich lang. 1334 Worte lang. Darin erfährt man alles über mich, von meiner Lieblingsfarbe über meinen Beruf bis hin zu meiner Haltung gegenüber Penis-Bildern, ALLES. Und dann „hi“? Was sagt uns das über die Person, die da schreibt?

OKC Hi

Srsly.

 

1. „Hi!“

Das bedeutet so viel wie, „eigentlich wollte ich ein Buchzeichen setzen, aber da ich mich mit den Funktionalitäten dieser Website nicht auseinander gesetzt habe, schreibe ich jetzt die ultimative nicht-Nachricht“. Alternativ darf man annehmen, dass hier einfach weit gestreut wird; wenn man 200 „Hi!“s raushaut, wird schon irgendwer reagieren.

2. „… blabla möchte gerne mehr über dich erfahren…“

Auch bekannt als Copy/Paste-Text. Grundsätzlich ist Effizienz ja ein durchaus lohnenswerter Charakterzug. Aber effizient ist schlussendlich nur, was funktioniert, und das Gegenteil davon ist ein Gschluder, wie diese Schweizerin sagt. Der/die Uneingeweihte könnte jetzt versehentlich annehmen, der/die AutorIn dieser Zeilen interessiere sich für die angeschriebene Person. Klingt doch alles ganz nett, oder? Eben nicht. Ich sag’s nochmal: 1334 Worte. Da hat man mich schon recht gut kennengelernt. Wenn sich hier jemand effektiv für mich interessiert, dann greift er/sie etwas von dem auf, dass ich bereits geschrieben habe. Dieser Text beweist nur, dass der/die AutorIn mein Profil nicht gelesen hat.

3. „… blabla hübsch…. blabla sexy… blabla schreib zurück…“

Bild einer fetten Frau im Bikini.

Nein, es ist nicht okay, mir in der ersten Nachricht zu schreiben, dass du meinen Bauch ablecken willst.

Siehe Nummer zwei, nur noch oberflächlicher. Der Autor – und ich habe diese Art Message noch nie von einer Frau bekommen – heuchelt nicht einmal Interesse an mir als Person vor, sondern limitiert mich direkt auf körperliche Attribute. Ganz nützlich, übrigens, um die Chubby-Chasers gleich auszusortieren. Da ich fett bin, habe ich ein Bikini-Bild von mir hochgeladen, um klar zu machen, wovon ich spreche, wenn ich sage „fett“. Ich bin durchaus auch an der Physis meines Gegenübers interessiert und verstehe, dass man das wissen will. Wenn aber dann spezifisch dieses Bild kommentiert wird, zusammen mit Aussagen wie „delicious“, dann ist das verdammt creepy.

4. „Willst du chatten?“

Haha, netter Versuch. Eine Anfrage, die grundsätzlich nur von Männern kommt. Wir – het/bi Frauen und homo/bi Männer – wissen haargenau, worauf das hinausläuft. Rufen wir uns kurz in Erinnerung, dass das nicht eine Frage ist, nachdem schon x Nachrichten ausgetauscht wurden: das hier ist die Eröffnungssalve. Und wenn gleich schon eine Anfrage nach hauptsächlich Video-Chat kommt, ist klar, was einem da gezeigt werden wird: ein erigierter Penis. Einige Männer sind dann wenigstens so ehrlich, dass die erste Frage gleich schon ist, ob man ihnen beim Masturbieren zuschauen möchte. Ich frage mich allerdings, wie oft sie darauf schon eine Zusage bekommen haben.

5. „Darf ich dich etwas (Freches/Direktes/etc.) fragen?“

OKC Naughty

Gähn.

Es ist meine Erfahrung, dass es sich hierbei in hundert von hundert Fällen um eine Frage sexueller Natur handelt. Ich weiss, wer Männer kennt, ist jetzt schockiert. Ja, das ist ironisch gemeint. Natürlich bin ich nicht so naiv zu glauben, es ginge bei Dating nicht um Sex. Und ich bin mir extrem bewusst, dass die meisten Menschen Sex sowohl über- wie auch unterbewerten. Sexuelle Kompatibilität ist wichtig, vermutlich überlebenswichtig in einer Beziehung. Aber wisst ihr, was auch wichtig ist, vor allem um zu sehen, ob es überhaupt zu einer Beziehung kommt? Zwischenmenschliche Kompatibilität. Zum Beispiel in Fragen wie gesundem Menschenverstand, Impulskontrolle, Umgangsformen und Anstand.

6. Emojis.

Ich meine, wtf soll das? Wie antwortet man auf sowas überhaupt?

OKC Blumen

Ich liebe Emojis. Ich liebe sie fast so sehr wie Sticker. Ob ich eine Messenger App gut finde oder nicht, hängt davon ab, welche Möglichkeiten sie mir bietet, was das versenden von Emojis und Stickern betrifft. Aber meine Emojis werden von effektiven Worten begleitet. Worte, kännsch? So Basis von Kommunikation und so?

7. Und überhaupt, die Rechtschreibung.

Ihr wisst es vielleicht nicht, aber so eine Nachricht ist sowas ähnliches wie die Bewerbung, die man schickt, damit man zu einem Gespräch eingeladen wird. Da wird sortiert. Mein inneres HR hat Kriterien. Zum Beispiel bin ich eine Frau, die viel liest, schreibt und redet. Das geht auch aus meinem Profil ganz klar hervor. Ich habe mich dort sogar als „sapiosexuell“ deklariert. Angesichts dieser Umstände wäre es okay, zumindest Satzzeichen zu verwenden. Insbesondere die Abwesenheit von Fragezeichen betrübt mich immer mal wieder. Ich bin nicht extrem in meinen Ansprüchen, vor allem nicht gegenüber Leuten, für die die gewählte Sprache eine Fremdsprache ist. Und ich verstehe Flüchtigkeitsfehler. Aber sprachlicher Ausdruck ist mir wichtig, und wer keinen geraden Satz gebacken kriegt, ist vermutlich auch einfach nicht mein Typ. WAS AUS MEINEM PROFIL HERVORGEHT. Wenn man(n) es denn gelesen hätte.

PS: dieser Text ist jetzt 903 Worte lang, also immer noch gute 34% kürzer als mein Profil. Just saying.

OKC Messages

Doch, es sind so viele. Siehe auch die Zeitstempel.

 

3 Gedanken zu “Adventures in Dateland: First Contact

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.