New Year’s Revolution

Anne-Sophie hat zu aktuellem Anlass getweetet, dass sie mehr Revolutions statt Resolutions sehen will. Ich fühle mich berufen, beides zu kombinieren:

Ich habe beschlossen, den Bauch nicht mehr einzuziehen.

Wer jetzt spontan nicht versteht, warum das ein geradezu revolutionärer Ansatz ist, dem/der darf man gratulieren: sie oder er ist also normal- oder untergewichtig. Als fette Person wird einem früh nahegelegt, man solle zumindest den Bauch einziehen, so in der Welt draussen. Ist ja wohl das Mindeste, was man tun kann, dort, wo andere Menschen die eigene fettleibige Anwesenheit ertragen müssen. Natürlich nützt es nichts; ich sehe nicht schlanker aus, wenn ich die Luft anhalte, ich sehe dann einfach aus wie eine fette Frau, die sehr flach atmet. Deshalb kann ich es sein lassen. Das ist zumindest der Plan.

Weiterlesen

Recipe: Swiss-Style Mac & Cheese

So, I’ve never actually had mac & cheese, and I have no idea what’s in it, or what it’s supposed to taste like. Basically, I saw some pictures, and felt inspired to make some heavy-duty cheese sauce for my pasta. I can already imagine my friend Kent, saying, „this recipe is far more European than American“, which is basically what he said about my glorious grilled cheese sandwich (Brie, caramelised bacon, sauteed apples, thyme…). This time, however, he is entirely right. I’ve kept myself in willful ignorance, because I don’t feel like renaming this recipe, really.

Weiterlesen

Rezept: Gefüllte Wirzblätter

Letzte Woche, als die Welt insofern noch in Ordnung war, dass ich feste Nahrung zu mir nehmen konnte (Weisheitszahn, lange Geschichte), habe ich mal wieder etwas gekocht. Und damit meine ich, so richtig gekocht, so mit stundenlang zubereiten und so. Ich koche sehr, sehr gern. Seit ich allerdings mit der Schule angefangen habe, habe ich oft am Abend einfach keine Energie mehr, noch was aufwändiges zuzubereiten. Aber ich bemühe mich. Ich esse besser, wenn ich richtig gekocht habe. Versteht sich eigentlich von selbst. Und oft schmeckt es mir auch besser, als wenn ich über Mittag was kaufe. Dazu kommen dann auch noch finanzielle Erwägungen, schliesslich ergibt eine Runde kochen normalerweise drei oder vier Mahlzeiten. Et cetera. Wie gesagt, ich koche jetzt wieder mehr.

Weiterlesen